TU Wien:Grundlagen methodischen Arbeitens SE (Lanzenberger, Miksch)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Rahmen der Studienplanänderung 2006 der Technischen Universität Wien wurde "Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens" in "Grundlagen methodischen Arbeitens" umbenannt. Die beiden LVAs sind daher äquivalent.
  • Studierende der TU, die im WS06 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können nur die LVA mit neuem Titel, sofern sie noch nach dem "Studienplan" ein Pflicht-/Wahlfach ist, für ihren Abschluss verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS06 inskribiert waren, müssen genau eine dieser beiden LVAs absolvieren.
  • Studierende der Uni Wien finden Informationen in einem eigenen Banner über oder unter diesem Banner.

Für Details siehe auch FAQ Der Übergang vom alten auf den neuen Studienplan (2006).


In der Studienplanänderung 2011 der Technischen Universität Wien wurde "Grundlagen methodischen Arbeitens SE" aus dem Studienplan gestrichen.

  • Studierende der TU, die im WS11 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können diese LVA nicht mehr für ihr Studium als Pflicht- bzw. Wahlfach verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS11 inskribiert waren, können, sofern sie für diese LVA ein Zeugnis haben, dieses Fach gemäß den Übergangsbestimmungen verwenden.
    • Ist dieses Fach eine Vorlesung, so muss es (wie immer) noch 3 weitere Semester Prüfungen geben.

Für Details siehe bitte auch das FAQ Studienplan 2011.


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Einführung in verschiedene Techniken der Informationsaufbereitung und -visualisierung.

Ablauf[Bearbeiten]

Es gibt ein paar Einführungsblöcke zu Informationsvisualisierung, aber auch zum Verwenden der Bibliothek, zur Arbeit im wissenschaftlichen Alltag etc. Danach werden mehrere Papers verteilt über die Referate gehalten werden.

Vortrag[Bearbeiten]

Lustig und entspannt. Auch ziemlich interessant.

Übung / Prüfung[Bearbeiten]

Über das gewählte Paper wird ein Referat gehalten.

Literatur[Bearbeiten]

Einige wissenschaftliche Texte stehen zur Verfügung. Es gibt auch Suchmaschinen für wissenschaftliche Texte.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Wenig. Die Nacht vorm Referat :-)

Tipps[Bearbeiten]

  • Vorträge in Englisch kommen gut an.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen