TU Wien:Digital Design VO (Steininger)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

(aus TUWIS++):

Logikoptimierung, Aufbau und Spezifikation logischer Gatter, I/O Features (Schmitt-Trigger, Open Collector, etc.), synchrone versus asynchrone Logik, Metastabilität, State-Machines, Speicherbausteine, Design Flow eines VLSI-Chip, Simulation, Zieltechnologien für VLSI-Designs, Chipfertigung, Defekte & Test

Ablauf[Bearbeiten]

Klassische Vorlesung, leicht geblockt (im SS16: 2x die Woche, je 90 min).

Vorlesungsprüfung Ende des Semesters (oder auch wann anders, wird sechsmal im Jahr angeboten).

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

So manches aus Grundlagen Digitaler Systeme kommt hier nochmal vor:

  • boolesche Algebra
  • Logikgatter
  • KV-Diagramme

Es wird auch ein bisschen auf die physikalischen Grundlagen eingegangen, d.h. wie, wann und wohin Strom fließt ist z.B. ganz praktisch zu wissen (da reichen aber AHS Kenntnisse).

Vortrag[Bearbeiten]

Zahlt sich auf jeden Fall aus. Das Skript dazu ist nicht besonders (nur die VO-Folien), aber der Vortrag selber ist angenehm und zahlt sich auch als Ergänzung zum "Skript" aus.

Anm: mMn sind die Folien wirklich informativ und gut gestaltet, alles notwendige steht darauf erwähnt ohne allzuviel redundante Information. Unter den besten Foliensätzen die ich bis jetzt an der TU gesehen habe.

Ich fand den Vortrag sehr angenehm und auf jeden Fall lehrreich. Es kann nicht schaden hinzugehen. Prof. Steininger hat ein ernsthaftes Interesse daran, das Wissen zu vermitteln und ich finde er macht das ziemlich gut. Man kann ihn auch alles fragen und er hat im SS16 auf Anfrage eine Prüfungsvorbereitungs-Stunde gehalten, in der eine Prüfung ganz vorgerechnet wurde.

Auch im SS17 wurde eine Prüfungsvorbereitungs-Einheit abgehalten (es wurde vorher gefragt ob zumindest ein paar Interesse haben).

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfungen sind nicht allzu schwer, allerdings ist der Stoff sehr umfangreich. Ein Blick auf die Instituts-HP lohnt sich auf jeden Fall, dort gibt es alte Prüfungsangaben und Angaben was man ungefähr können sollte.

Es sind auch einige leichte Formeln für die Rechenbeispiele zu können, am besten alle Beispiele aus den Folien nochmal nachrechnen (alle Folienseiten in denen "Beispiel" im Titel vorkommt).

Auf jeden Fall die Formeln lernen. Beispiele üben (es werden genügend alte Prüfungen bereitgestellt). Bei den Theoriefragen gibt es normalerweise keine Überraschungen. Beim Praxis-Teil sind aber auch oft alte Beispiele dabei.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

SS09: Die Note wird schon nach 1 Woche bekanntgegeben, das Zeugnis folgt dann 3 Wochen nach der Prüfung. SS16: Prüfung 30.06.2016, Nachricht mit Note 19.07.2016, Zeugnis --ausständig--

Literatur[Bearbeiten]

  • J.F. Wakerly: Digital Design. Principles and Practices. Prentice Hall, 2005. ISBN 0131863894
  • M.J. Smith: Application Specific Integrated Circuits. Addison Wesley, 1997. ISBN 0201500221

Zum Lernen für die Prüfung ist keine weitere Literatur notwendig. Die VO-Folien sind dafür ausreichend.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Nicht unbedingt hoch.

Ich habe relativ gemütlich ca 1 Woche lang gelernt. Das Problem ist dabei eher der Stoffumfang durch den man sich durcharbeiten muss, aber es geht sicher auch mit weniger Zeitaufwand.

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

Die folgenden Links und Ausarbeitungen sind sehr alt und entsprechen nicht mehr ganz dem Stoff bzw. der Art der Prüfungen, wie sie in den letzten Jahren gegeben wurden:

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen