TU Wien:Analysis VO (Karigl)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Rahmen der Studienplanänderung 2011 der Technischen Universität Wien wurde "Mathematik 2 VO" in "Analysis VO" umbenannt. Die beiden LVAs sind daher äquivalent.

  • Studierende der TU, die im WS11 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können nur die LVA mit neuem Titel, sofern sie noch nach dem "Studienplan" ein Pflicht-/Wahlfach ist, für ihren Abschluss verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS11 inskribiert waren, müssen genau eine dieser beiden LVAs absolvieren.

Für Details siehe auch FAQ Studienplan 2011.



Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Folgen, Reihen und Funktionen, Elementare Funktionen, Grenzwerte und Nullstellen von Funktionen, Stetigkeit, Differentialrechnung in einer Variablen, Integralrechnung in einer Variablen, Grundlagen Differential- und Integralrechnung in mehreren Variablen, Elementare Differentialgleichungen, Grundlagen metrischer und normierter Räume.

Nachtrag: Im WS 2011 wurden die Grundlagen der Integralrechnung (Bereichsintergrale) in mehreren Variablen nicht besprochen

Ablauf[Bearbeiten]

noch offen

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Algebra und Diskrete Mathematik (aber auch ohne schaffbar)

Vortrag[Bearbeiten]

Prof. Karigls Vortrag ist abwechslungsreich und gut strukturiert. Es empfielt sich nur seinen Gedanken zu folgen und weniger Zeit mit dem Abschreiben seines verständlichen Tafelbildes aufzuwenden. Das Buch reicht um den Inhalt verständlich nachzubereiten.

Ergänzung: Prof. Karigl ist, wie ich das sehe, sehr ausführlich bezüglich des Stoffs, der ihm wichtig ist, und schreibt viel an die Tafel. Manche Beweise für Sätze überspringt er und verweist auf das Buch. Mit einer vollständigen und guten Mitschrift, ist das Buch zum Lernen nicht wirklich notwendig - meiner Meinung nach ist sein Vortrag verständlicher als die Kapitel im Buch. Besonders für Leute, die sich Sachen durch Niederschreiben einprägen, bietet es sich an, eine Mitschrift zu führen.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Die Prüfungszeit von 100 Minuten ist mehr als genug. Wenn man Beispiele langsam rechnet und kontrolliert ist man 30 Minuten früher fertig.

Die Prüfung besteht aus drei praktische Aufgaben (zur Orientierung dienen die Übungsaufgaben) und zwei theoretische Aufgaben (Erklärung von Begriffen, Sätze, kurze Beweise oder Beweisskizzen, Zusammenhänge).

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

Auf der Prüfungsangabe steht das Datum, an dem das Zeugnis ausgestellt und somit auch das Ergebnis verkündet wird.

  • Prüfung 07.03.2014 -> Zeugnis: 28.03.2014
  • Prüfung 03.02.2015 -> Zeugnis: 12.02.2015 (~9 Tage!)
  • Prüfung 27.11.2015 -> Zeugnis: 14.12.2015
  • Prüfung 31.01.2017 -> Zeugnis: 23.02.2017

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Mit Selbststudium des orangenen Mathebuches reicht eine Woche um positiv zu sein.

Anmerkung von idg: Vielleicht, wenn man den Stoff vor kurzem noch in der Schule hatte und während des Semesters die Übung besucht hat. Liegen Übung und Vorlesung weiter auseinander und die Schule länger zurück, dann kann der Aufwand auch mehrere Wochen betragen.

Unterlagen[Bearbeiten]

Es empfiehlt sich das orangene Mathebuch zu kaufen. Mathematik für Informatik von Karigl, Panholzer, Drmota, Gittenberger - ISBN: 3885381176

Folgende Kapitel decken den Stoff ab:

  • 1 Folgen, Reihen und Funktionen (Buchkapitel 4.1 - 4.5, 9.1)
  • 2 Differential- und Integralrechnung in einer Variablen (Buchkapitel 5.1 - 5.5)
  • 3 Grundlagen Differential- und Integralrechnung in mehreren Variablen (Buchkapitel 6.1 - 6.2, 6.3.1, 6.4.1)
  • 4 Elementare Differentialgleichungen (Buchkapitel 7.5 - 7.6)

Das Buch ist praktisch zum Selbststudium und mit vielen Beispielen gut erklärt.

Tests und Übungsangaben

Tipps[Bearbeiten]

Die Prüfungen von Prof. Karigl sind sehr human. Selbststudium mittels Mathematikbuch ist auch ohne Vorlesungsbesuch mit 1 Woche Lernzeit ausreichend.

Es empfiehlt sich alle Übungsbeispiele (bei Karigl ca. 100) durchzudenken, da oftmals Beispiele mit anderen Zahlen zur Prüfung kommen.

Babylonisches Wurzelziehen ist ein Klassiker, den Prof. Karigl gerne bei Prüfungen gibt.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen