TU Wien:Analysis VO (Panholzer)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Laut Website: Prüfungsstoff ist der gesamte Vorlesungsstoff, insbesondere also auch jene Gebiete, die in der Übung nicht behandelt werden (letzte VO-Woche)! Im 2016S wurden die Abschnitte 4.1 - 6.3, 6.4:Bereichsintegrale, 7.6, 7.7, 7.8:Trennbare Differentialgleichungen und 9.2 des Buches durchgenommen.

Es kommen immer 3 Praxisbeispiele und 2 Theoriebeispiele. Bei den praktischen Beispielen gerne kompliziertere aus den späteren Kapiteln, die alle Konzepte möglichst weit abdecken. Ganz ausufernde Beispiele bleiben einem meistens erspart, aber man kann auch Pech haben.

Ablauf[Bearbeiten]

Arbeitszeit: 100 Minuten Lernunterlagen: Matura-Formelheft (Götz et al: Mathematische Formelsammlung, ÖBV - es wird nur diese genaue Sammlung akzeptiert) und Matura-Taschenrechner (ab Juni 2016 sind Taschenrechner nicht mehr erlaubt - man braucht aber echt keinen).

Der Sesseltanz am Anfang kann oft schon mal eine Viertelstunde in Anspruch nehmen da meistens mehrere Lehrveranstaltungen ihre Prüfung gleichzeitig im selben Saal haben und Plätze gaaanz genau bestimmt werden damit nie zwei Gruppen nebeneinander sitzen. Anscheinend werden Hörsaaleinteilungen nach Nachnamen oft nur über E-Mail bekanntgegeben, was für Verwirrung sorgen kann. Checken, wer nicht last minute vom HS7 ins Audimax hechten will!

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Abgesehen von Matura-Mathematik (die einfach vorausgesetzt wird, auch wenn einiges noch mal von Grund auf ordentlich neu Eingeführt wird), eigentlich keine. Nicht einmal wirklich Algebra und Diskrete Mathematik, der Stoff überschneidet sich nur in ganz wenigen Fällen.

Vortrag[Bearbeiten]

noch offen

Übungen[Bearbeiten]

noch offen

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Die Prüfung besteht aus drei praktischen und zwei Theoriefragen. Die Rechenbeispiele sollten, wenn man die Übung brav besucht hat, kein Problem darstellen.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

Nach einer knappen Woche war das Zeugnis eingetragen. (SS12, 3. Juli) --Bountin

SS2016: Zeugnis/Note nach etwa zwei Wochen (Prf. am 1. Juli), keine detaillierte Ergebnisse.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Da die Stoffkapitel nicht ganz so breit gefächert sind wie in Algebra und Diskrete Mathematik und es weniger Theoriefragen gibt, ist der Lernaufwand ein wenig überschaubarer. Trotzdem sollte man, je nach persönlicher Lerngeschwindigkeit, etwa zwei Wochen vorher mit der Vorbereitung beginnen. Man sollte sich schon eine gewisse Routine antrainieren um bei den typischeren Beispielen (ein Blick auf vergangene Prüfungsbeispiele ist sehr zu empfehlen!) nicht zu viel Zeit mit "wie war das nochmal..." zu vergeuden.

Die Übungen allein reichen für die meisten, wie bei Algebra und Diskrete Mathematik, sicher nicht aus um sich auf ein positives Abschneiden verlassen zu können, auch wenn es sicher Sinn macht, sie im selben Semester zu absolvieren. Auf der Homepage der Lehrveranstaltung steht klar, dass teilweise auch Stoff zur Prüfung kommt, der nicht in den Übungen behandelt wird. Dazu kommt ein viel größerer Fokus auf die Theorie (2 von 5 Beispielen), die in den Übungen ja kaum behandelt wird.

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

Wer sich beim Lernen auf das offizielle, orange Buch beschränkt, besonders wenn Mathematik nicht unbedingt eine Leidenschaft ist, wird schnell verzweifeln. Das Buch ist sehr komprimiert und die Typographie macht es oft schwer wichtige Stellen herauszulesen da alles "in einer Wurst" runtergeschrieben wird. Das Buch ist hilfreich um einen Überblick über den Stoff zu bekommen und die an der TU bevorzugten Schreibweisen kennenzulernen, ansonsten sollte man sich andere Bücher oder Webseiten heraussuchen die mehr Schritt für Schritt Beispiele erklären. Andere Meinung: Ich habe nur von dem Buch gelernt und fand es OK, wenn man auf die mathematische Schreibweise schon ein bisschen gewöhnt ist.

Ein empfehlenswertes Buch wäre "Tutorium Analysis und Lineare Algebra" vom Spektrum Verlag.

Diese Zusammenfassungen von Markus Kessler sind sehr zu Empfehlen, besonders auch die durchgerechneten Übungsbeispiele mit vollem Rechenweg.

Man sollte auch daran Denken, dass es heutzutage zum Ausprobieren und für Rechenwegüberprüfungen Tools wie dieses gibt! WolframAlpha ist auch sehr nützlich (Rechenweg sieht man in der Gratisversion leider nicht, aber z.B. die mobile App ist des Preises wert).

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

Das Buch ist wirklich ein Graus.