TU Wien:Analysis UE (diverse)

Aus VoWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ähnlich benannte LVAs (Materialien):

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vortragende diverse
ECTS 4
Alias Analysis for Computer Science (en)
Ersetzt Mathematik 2 UE (diverse), Mathematik 2 für Wirtschaftsinformatik VU (Länger)
Letzte Abhaltung 2023S
Mattermost analysisRegisterMattermost-Infos
Links tiss:104262 , Homepage
Zuordnungen
Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik Pflichtmodul STW/MAT - Mathematik und Theoretische Informatik
Bachelorstudium Medieninformatik und Visual Computing Pflichtmodul Analysis
Bachelorstudium Medizinische Informatik Pflichtmodul Analysis
Bachelorstudium Software & Information Engineering Pflichtmodul Analysis
Bachelorstudium Technische Informatik Pflichtmodul Analysis

Ablauf

Frühere Semester: Der Ablauf entspricht der Mathematik 1 / Algebra-Übung. Jede Woche sind 7 Beispiele vorzubereiten und am Abend vor der Übung im TUWEL anzukreuzen. Zu den angekreuzten Beispielen kann man dann zur Tafel gerufen werden. In 3 Übungen finden über das Semester verteilt Tests statt. In diesen Übungen sind nur 3 Beispiele auf. Bei jedem Test kann man maximal 20 Punkte erreichen. Man ist positiv, wenn man 60% der Beispiele gekreuzt hat und auf die 2 besseren Tests in Summe mindestens 20 Punkte hat. Man kann also, wenn man auf einen Test alle Punkte bekommt, bereits positiv sein (abgsehen von den gekreuzten Beispielen). Zur Note zählen aber alle 3 Tests. Die Anzahl der gekreuzten Beispiele fließt nur zu einem sehr geringen Teil in die Note ein. Man kann auch mit dem absoluten Minimum an Beispielen einen 1er bekommen, wenn die Tests passen.

S21: Der Ablauf war im S21 grundsätzlich gleich, aber die Anforderungen haben sich geändert. Es gab jetzt pro Übungseinheit 6 Beispiele. Ankreuzen war bis zum Tag der Übung möglich (meistens 8 Uhr in der Früh). Für eine positive Note mussten mindestens 60% der Beispiele angekreuzt und auch angerechnet werden. Es gab zwei Tests zu je 30 Punkten. Für eine positive Note musste man entweder 25 Punkte (kombiniert) auf beide Tests bekommen, oder bei beiden Punkten mindestens 10 Punkte erreichen. Es gab einen Ersatztest für begründete Ausnahmen (z.B. Krankheit). Die Tests zählen zu 60% zur Note, die Tafelleistungen und gekreuzten Beispiele fließen zu 40% in die Note ein.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manche Gebiete aus Mathematik 1/Algebra sind nützlich, z.B. Matrizen. Vorwissen in Differential- und Integralrechnung ist von Vorteil.

Vortrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VO Analysis für Informatik und Wirtschaftsinformtik

Prüfung, Benotung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3 Tests, die je nach Gruppe sehr stark in der Schwierigkeit variieren (siehe Materialien). Von den Kreuzen her reicht das Minimum auch für eine gute Note, da sich die Note eigentlich nur aus den 3 Testergebnissen zusammensetzt.

Anmerkung von Corn: Laut Übungsleiter (Länger) setzt sich die Note ca. 60% aus den Test und ca. jeweils 20% aus Tafelleistung und Kreuzen zusammen.

Im S21 gab es nur zwei Tests (und ich denke mal alle Übungsgruppen hatten den gleichen Test), sonst war alles gleich.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semester letzte
Übung
Zeugnis
2011W 17.01.2011 27.01.2011
2012W 25.01.2012 01.02.2012
2018W 25.01.2018 30.01.2018
2019S 13.06.2019 12.07.2019
2021S 18.06.2021 06.07.2021

Übungsleiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prof. Länger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Übungstests sind sehr human gehalten. In wie weit er bei den Tafelleistungen nachfragt ist IMHO sehr stark von seiner Laune abhängig. Er bleibt allerdings immer fair und stellt keinen bloß. Manchmal übernimmt auch einfach er das Ruder und rechnet die Beispiele fertig. Er nimmt es oft sehr genau und hakt dann bei den Studenten nach. Am Besten jeden Schritt an der Tafel selber erklären... Meistens muss man den Zettel auch weglegen und das Beispiel noch einmal von Beginn aus dem Kopf rechnen. Für Formeln darf man zwar nachschauen, aber generell sollte man schon eine ungefähre Ahnung haben, wie das Beispiel funktioniert, wenn man es präsentiert.

S15: Wie oben, nur dass die Zettel immer weggelegt werden mussten. Prof. Länger fragte fast bei jedem Beispiel wichtige Theorie ab, sodass er in jeder Stunde wichtige Theorie wiederholte. Weiters achtete er stets darauf, dass alle ÜbungsteilnehmerInnen einen guten Blick zur Tafel hatten ("schieben Sie bitte die Tafel etwas hoch", "gehen Sie bitte ein Stück zur Seite"), insbesondere, bevor er erklärte/fragte, was hier denn passiert. Wer nicht vorbereitet ist, hat möglicherweise ein Problem. Wer vorbereitet ist, kann sehr viel von der Übung mitnehmen. Prof. Länger ist sehr zu empfehlen, wenn es nicht nur darum geht, die UE zu schaffen, sondern auch darum, für die VO-Prüfung zu lernen.

SS20: Da Corona bedingt nur ein Übungstest durchgeführt wurde, der von Prof. Panholzer zusammengestellt wurde, kann ich über die Übungstests keine Aussage treffen. Die Tafelleistung (=Abgabegespräch) habe ich jedoch als relativ unfair empfunden. Je nach Beispiel wurden sehr genaue Theoriefragen gestellt, teilweise auch zu Dingen, die nicht im Buch vorkommen bzw. nur bei Algebra. Zudem gingen ihm gegen Ende der Übungsstunde die Fragen aus, sodass jemand der nach mir dran war die exakt gleiche Frage wie ich bekam und meine Antwort einfach nur wiederholen musste. Er ist zwar sehr nett gewesen und hat alles ausführlich erklärt, jedoch auch für Kleinigkeiten schon mal recht viele Punkte abgezogen. Dennoch alles in allem empfehlenswert, wenn man in der Übung etwas lernen will und nicht einfach mit einer guten Note locker durchkommen.

SS21: Coronabedingt haben die Übungen alle online stattgefunden; der Übungstest wurde von Gittenberger erstellt. Länger fragt zwar manchmal etwas mehr nach, also schadet es nicht, sich mit der Theorie davor auseinanderzusetzen, aber er bringt auch sehr viel zusätzliches Wissen ein und erklärt sehr gut. Er ist allgemein sehr nett, man darf am Anfang der Stunde noch Kreuze anpassen. Er nimmt für gewöhnlich drei Leute dran und drei Leute dürfen sich freiwillig melden.

Prof. Eigenthaler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prof. Eigenthaler ist bei den Übungsstunden recht angenehm und hilft an der Tafel eigentlich fast immer mit. Dabei werden in der Regel fast nur freiwillige Studenten aufgerufen. Sollte man mit dem Beispiel Probleme haben, oder einen unüblichen Lösungsweg einschlagen, so "stupst" einen Prof. Eigenthaler immer wieder in die korrekte Richtung. Zusätzliche Theoriefragen werden von ihm eigentlich nicht gestellt. Bei den Übungstests kommen meist drei bis vier verschiedenen Aufgaben, welche sich durchaus lösen lassen, wenn man die Übungsbeispiele gut verstanden hat. Prof. Eigenthaler spricht sehr leise, daher möglichst weit vorne sitzen.

Die Übungsstunden waren immer sehr angenehm. Leider war das S21 das letzte Semester in dem Prof. Eigenthaler Übungsgruppen hatte (Eigene Aussage vom Prof.).

Prof. Gittenberger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prof. Gittenberger gibt mit Abstand die schwersten Übungstests auch die Übungsbeispiele sind um einiges schwerer als bei anderen Professoren. Man sollte, auch wenn man bei den Übungen gut dabei ist, den Lernaufwand für die Übungstests nicht unterschätzen!

Valerie Roitner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 neu an der TU. Die Übungsstunden sind sehr human. Grundsätzlich werden freiwillige Meldungen entgegengenommen. Nur wenn sich niemand meldet, wird auf Basis der Kreuzerln ausgewählt. In der ersten Übungsstunde wurde zudem darüber abgestimmt ob s.t/c.t/m.c.t begonnen wird. Rechnet man die Beispiele zügig und verständlich durch wird auch nicht nachgehakt.

Weitere Meinung: Jede zweite Übungsstunde wurden freiwillige Meldungen entgegengenommen, die anderen Übungsstunden wurde anhand der Kreuze ausgewählt. Das Vorzeigen der Beispiele funktioniert unkompliziert, es werden keine unangenehmen Nebenfragen gestellt. Die Tests empfand ich hingegen als sehr schwer. Ein paar der Beispiele hatten mmN. recht wenig mit den Übungsbeispielen zu tun oder erforderten ein wirklich tiefes Verständnis des Stoffes.

Bemerkung: Im Semester 2019S wurden keine freiwilligen Meldungen entgegengenommen.

Petra Wakolbinger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Extrem umgänglich und human, mit Studenten per-du. Freiwillige Meldungen werden entgegengenommen. Bei Tafelleistungen wird überhaupt nicht nachgehakt, erklären kann sie gut. Wenn man jedoch Motivationsprobleme hat, sind Übungsstunden bei ihr evt. nicht das Richtige -- man muss schon explizit nachfragen wenn man was erklärt haben will (im Vergleich zu anderen Übungsleitern die einem oft ungefragt die halbe Welt erklären).

Miikael Siitan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr freundlicher Tutor, mit Studierenden den immer per-du. Nimmt für schwierigere bzw. umfangreichere Beispiele freiwillige Meldungen entgegen, sonst aber nicht. Versucht auch nach der Vorstellung jeden Beispiels noch einmal die Theorie und Vorgehensweise zu erklären, was vor allem in Hinsicht auf die Tests wichtig ist. Aus diesem Grund zuhören, wenn er etwas erklärt, und bei Unklarheiten nachfragen. Seine Tests orientieren sich nicht nur an den UE- Beispielen, sondern auch an seinen theoretischen Ergänzungen aus der Stunde. Allgemein sind seine Tests etwas schwieriger, aber dafür bekommt man per Mail mit der Benotung auch eine Beispiellösung zugeschickt.

Lukas Spiegelhofer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr freundlicher Tutor. Seine Tests orientieren sich nicht nur an den UE- Beispielen, sondern auch an seinen theoretischen Ergänzungen aus der Stunde. Hilft er auch an der Tafel. Korrigiert die Übungstests sehr schnell meistens weniger als eine Woche.

Fabian Holzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr freundlicher Tutor, außerdem sehr human. Er bestimmt bereits zu Beginn der Übung, welche Personen welches Beispiel an der Tafel rechnen werden. Bei Fragen kann er gut den Stoff erklären, wenn es Verständnisprobleme gibt. Er stellt hin und wieder fragen, hakt allerdings nicht extrem nach. Die Tests sind ok, sie orientieren sich an den gerechneten Beispielen. Nach den Prüfungen erhält man eine Musterlösung des Tests, bei welchem es üblicherweise 2 Gruppen gibt.

Daniel Herold[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr empfehlenswert, besonders für Menschen die sich schwer tun den Inhalt allein durch die Vorlesungen zu verstehen und anzuwenden! Leitet Übungsstunden mit Überblick über die Themen ein, fasst zentrale Begriffe und Konzepte während der Stunde zusammen und erklärt sie nochmals "von Null an" und gibt dadurch einen anwendungsorientierten Überblick über den Stoff, der in der VO eher "trocken" und theoretisch präsentiert wird; präsentiert auch grafisch worum es geht, anfangs manuell an der Tafel, bei späteren Beispielen mit MATLAB. Vor den Tests gibt es eine Auflistung der relevanten Themenbereiche. Insgesamt sehr motiviert (hat im SS18 auch abwechselnd mit einer Kollegin zusätzliche Fragestunden angeboten), inhaltlich und didaktisch top. Nicht von den im Vergleich zu anderen TutorInnen möglicherweise strenger wirkenden Leistungsanforderungen (bspw. auch Zwischenfragen ans Publikum die ebenfalls in die Tafelleistungbewertung einfließen) abschrecken lassen, ist und benotet sehr fair, die Kriterien sorgen für mehr Aufmerksamkeit bei allen und fördern das Verständnis.

Lorenz Fischl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr humaner Übungsleiter. Er sagt am Anfang der Stunde die ersten beiden Beispiel an und sucht sich dann immer weitere Kandiataten aus, nachdem ein Beispiel gelöst wurde. Dadurch, dass er Mathematik studiert will er aber alle Definitionen genau wissen und hinterfragt auch teilweise jeden Rechenschritte, man muss also mit den in der VO gelernten Regeln argumentierende können. Es reicht aber, wenn man die Beispiel löst und sich die Theorie dazu nocheinmal kurz vor der Stunde durchliest. Dadurch, dass er jedoch alles genau wissen möchte, überzieht er jedoch gerne um 20 bis 30 Minuten. Der Tutor ist gut, wird jedoch nur empfohlen, wenn man den VO Stoff wirklich verstanden hat und gerne etwas länger über alternative Lösungswege diskutieren möchte.

Clemens Müllner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freundlich und hilft auch an der Tafel mit. Verrät allerdings erst unmittelbar vor einer Beispielpräsentation wer dran kommt. Hat ein Faible für vollständige Induktion. Stellt, wenn es sich anbietet, Verständnisfragen. Denkt sich manchmal bei einfachen Beispielen auch zusätzliche Aufgaben aus.

Fabian Wöhrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr freundlich, ist mit Studierenden bei Du. Lockere Atmosphäre während der Übung, man lernt aber trotzdem was. Möchte das Fragen gestellt werden und sagt gleich am Anfang der Übung wer bei welchem Beispiel drankommt. Fragen werden genau beantwortet. Totale Empfehlung!

Andere Meinung (WS2022): Kann ich genau so unterschreiben! Sehr angenehmes Klima, ist auch kulant und überhaupt nicht streng. Man lernt was und kann sich was mitnehmen. Kann man nichts falsch machen.

Clemens Schindler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Tutor, geht manchmal sehr weit ins Detail, priorisiert aber deutlich merkbar, dass der/die Vortragende die präsentierte Aufgabe auch wirklich verstanden hat. Tests sind absolut machbar, sehr angenehm und konzentrieren sich dennoch in angemessener Schwierigkeit relativ genau auf den in den Übungen besprochenen Stoff. Absolut empfehlenswert!

Fabian Achammer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benotet bei Tafelleistungen sehr freundlich (auch wenn man das Beispiel komplett nicht verstanden & falsch hat: 50%). Dafür sind die Übungstest im Vergleich zu anderen Gruppen schwerer. Eines der drei Beispiele ist meist von deduktiver Natur ("Finde eine Funktion/ Folge/ Reihe etc., die folgende 3 Kriterien erfüllt:"), was zwar interessant ist, jedoch in der Übung überhaupt nicht geübt wird.

Alex Weissenfels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

super hilfreich!

Analysis Übung: Highlight der Woche!

Meinung 2: Sehr freundlicher und kompetenter Tutor. Hilft an der Tafel immer mit und erklärt bei Unklarheiten die Inhalte ausführlich und verständlich. Bietet vor Übungstests immer Fragestunden an. Erzählt ab und zu über sein Mathe-Studium und zeigt der Gruppe seine Übungsbeispiele/Testbeispiele aus der Komplexen Analysis. Super Tutor, kann man empfehlen!

Super Dude, ganz cooler und gechillter Tutor.

Meinung 3: Mit Abstand der beste Tutor. Super freundlich, hat echt Ahnung vom Fach und das beweist er auch, indem er komplexe Themen sehr einfach erklärt, ohne dabei jedoch die Details und Randfälle zu vernachlässigen. Legt großen Wert darauf, dass jene Leute die wirklich Arbeit in die Übung gesteckt haben auch durchkommen. Trägt Testpunkte manchmal noch am selben Tag(!) ein. Absolute Empfehlung!

Meinung 4: kann Meinung 3 in allen Punkten bestätigen (2022S). Tests sind oft schon nach ein paar Stunden bewertet und ins Tuwel eingetragen. Mir haben die Erklärungen in der Übung super gut geholfen.

Florian Wimmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine der strengsten Tutoren überhaupt, der genau drauf achtet, dass man alle Definitionen richtig hat. Man muss genau wissen, was man macht, wenn man vorträgt oder beim Test. Er kontrolliert sehr streng, bei uns hatten 90% der Leute beim ersten Test unter 10 Punkte.


Er ist recht nett aber fragt schon sehr viel und genau. Testkorrektur ist er auch sehr streng meiner Meinung nach.

Streng, aber auch sehr nett und absolut fair bei der Bewertung. Ist halt Mathematik.

Legt hohen Wert auf Verständnis und fragt dementsprechend gerade bei offensichtlich abgeschrieben Lösungen mehr nach. Trotzdem sehr gute Stimmung während den Übungen und auch in Bezug auf Testkorrekturen sehr fair, gute Mitarbeiten (allgemein) werden geschätzt. Super typ.

Philipp Beltran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp (Man sollte nicht den Fehler machen ihn zu siezen) ist zu 99.99% daran interessiert, dass man sein bestes gegeben hat, die Übungsaufgabe(n) eigenständig zu lösen und zumindest einen Lösungsansatz hat - Wenn man eine VoWi Lösung runterbetet wird er meistens einfach gar nichts dazu sagen. Das heißt, nach ein Paar Einheiten kommt man drauf, dass die Übung sogar wirklich ihren Zweck erfüllt, da man keinen Druck hat zu 100% etwas richtiges vorzutragen, sondern in Zusammenarbeit mit den Tutor die Fehler in seiner Lösung ausarbeiten kann. Die Übungstests sind sehr human und man sollte nicht auf den Bluff reinfallen, dass ein Gittenberger-Test leichter wäre, und ob man diesen stattdessen ablegen möchte. Einfach in den Vorbereitungsstunden teilnehmen und aufmerksam sein.

Das obgie soll natürlich nicht heißen, dass man sich nicht gut auf die Übung vorbereiten muss, aber alles in allem ist es die angenehmste Übungsgruppe die ich bis dato hatte.

Zeitaufwand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1-2 Nachmittage, wenn man alle Beispiele kreuzen möchte. Für die Tests einfach die durchbesprochenen Beispiele noch einmal durchgehen.

Andere Meinung: 1-2 Nachmittage stimmt schon größtenteils. Aber vereinzelt waren Beispiele dabei bei denen ich wesentlich länger gebraucht habe. Also lieber früher mit den Übungen anfangen als zu spät.

Unterlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das orange Buch Mathematik für Informatik (erhältlich im INTU) deckt den Stoff ab, ist zum Lernen allerdings nur bedingt geeignet.

Alternativen / Ergänzungen dazu sind:


Siehe Kategorie:Analysis für eine Definitionssammlung, sowie Beispielen nach Thema.

Vergangene Semester

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am Anfang viel kreuzen, dann muss man in den stressigen letzten Wochen nicht mehr so viel machen.
  • Die Zusatzbeispiele finden sich alle im Buch. Manche muss man sogar nur 1:1 abschreiben.
  • Prof. Gittenberger um jeden Preis dieser Welt meiden - UE Tests sind schlimmer als Analysis VO (+1).

Nützliche Links & Tools:

Wolframalpha

Symbolab Step-by-Step Rechner

Desmos (von Karigl empfohlen, Plotten von Funktionen)

Ableitungsrechner

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich fand nicht so gut dass man im S21 den Ersatztest nur machen darf wenn man z.B. krank war (und nicht wenn man einen Test verhauen hat). Wäre irgendwie gut gewesen wenn jede/r noch eine Chance bekommen hätte

2022: ja, aber man hat eh 3 Tests wovon nur 2 zählen, was einem Ersatztest sehr nahe kommt.

Materialien

Neues Material hinzufügen

U